Nationalsozialismus

Jüdisches Leben in Oberhessen – Von der Reformation bis zur Emanzipation

Vortrag des ehemaligen Leiters des Hessischen Staatsarchivs in Darmstadt Prof. Dr. Friedrich Battenberg .

Freitag, 22. Januar 2016 - 18:00
Rubrik: 

Anlass ist die bevorstehende Verlegung der ersten elf »Stolpersteine« durch den Künstler Gunter Demnig in Hungen zur Erinnerung an die Opfer des Nazi-Regimes. Die Verlegung findet am am 23. März 2016 um 9 Uhr in der Obertorstraße statt. Seit dem Mittelalter siedelten Juden in Oberhessen. Sie waren weitgehend konzentriert in der Reichsstadt Friedberg, aber auch schon früh in den solmschen Grafschaften und damit auch in Hungen. Als Schutzjuden standen sie unter dem Schutz des Kaisers, aber auch der Grafen und unterschiedlicher Schutzherren.

Nationalsozialismus abonnieren